image_1
 

Änderungen bei der Grunderwerbsteuer zu erwarten

 

 Am 08.05.2019 hat das BMF den Referentenentwurf für das Jahressteuergesetz 2019 veröffentlicht, das die amtliche Bezeichnung "Gesetz zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften" trägt. 

Der Entwurf enthält Neuregelungen zur Verschärfung der Grunderwerbsteuer bei Share Deals. Diese entsprechen dem von der Finanzministerkonferenz Ende 2018 beschlossenen Entwurf und sehen u.a. vor:

  • Senkung der Beteiligungsschwelle für Anteilseignerwechsel von 95 v.H. auf 90 v.H.;
  • Verlängerung der Behaltens-Frist des § 1 Abs. 2a GrEStG von fünf auf zehn Jahre;
  • Einführung eines neuen Ergänzungstatbestands, der Anteilseignerwechsel an grundbesitzenden Kapitalgesellschaften der Grunderwerbsteuer unterwirft.

Die Anpassungen sollen erstmals auf Erwerbsvorgänge, die nach dem 31.12.2019 verwirklicht werden, anzuwenden sein. Ob sie  im weiteren parlamentarischen Verfahren Bestand haben, bleibt abzuwarten.

 

 

tl_files/rechtsanwaelte-portrait-305px/dr-rotthege.jpgDr. Georg Rotthege

Rechtsanwalt und Partner, Fachanwalt für Steuerrecht

Kontakt:

 

 

zurück