image_1 image_2
 
  • 24.09.2018
  • Immobilien
 

ROTTHEGE | WASSERMANN berät BEMA Gruppe bei Kauf von Entwicklungsgrundstück

 

Die BEMA Gruppe hat in Mönchengladbach ein 6.800 m² großes Areal im Rahmen eines Asset Deals erworben. Gemeinsam mit der Stadt Mönchengladbach startet BEMA nun die konkrete Planung, um das Bahnhofsumfeld aufzuwerten. Vorlage für die Planung ist der in 2017 prämierte Siegerentwurf „Neunzehn Häuser“ der KBNK Architekten aus Hamburg. Das Grundstück soll zukünftig auf rund 30.000 m² Bruttogrundfläche durch Einzelhandel-, Hotel- und Wohnnutzung positiv belebt werden.

ROTTHEGE | WASSERMANN hat unter Federführung von Immobilienrechts-Partner Dr. Lars Kölling gemeinsam mit Caspar Franke, Sascha Sell, LL.M. (beide Immobilienrecht), Thomas Uebrick und Jan Niklas Briel (beide öffentliches Baurecht) die rechtliche Beratung der BEMA Gruppe bei dieser Transaktion übernommen.

Zurück