image_1 image_2
 
  • 18.07.2018
  • Unternehmen
 

ROTTHEGE | WASSERMANN berät Maschinenbau Kolk GmbH bei Sanierung in Eigenverwaltung

 

Die Geschäftsführung der Maschinenbau Kolk GmbH hat beim zuständigen Amtsgericht Bochum am 09.07.2018 einen Antrag auf Einleitung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt. "Der zunehmende Margendruck sowie gestiegene Kosten belasten unser Geschäft nachhaltig", berichten die Geschäftsführer des Unternehmens, Dieter Köhler und Peter Thielen. Wir haben uns daher entschieden, den bereits eingeschlagenen Weg der Sanierung unseres Unternehmens im Rahmen eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung erfolgreich zu Ende zu gehen."

Im Rahmen des Eigenverwaltungsverfahrens bleibt die Unternehmensführung im Amt und ist weiterhin voll handlungsfähig. Das Amtsgericht Bochum hat mit Beschluss vom 10.07.2018 Frau Britta Hoff, Kanzlei Antoniadis & Ure, zur vorläufigen Sachwalterin bestellt. Maschinenbau Kolk wird im Sanierungsprozess zudem von einem erfahrenen Team von Experten verschiedener Fachrichtungen um die Herren Dr. Andreas Töller, Rechtanwalt und Partner der Kanzlei ROTTHEGE | WASSERMANN, sowie Dr. Jan Duch, Valetis GmbH, unterstützt.

„Das Verfahren soll es uns ermöglichen, die notwendigen Sanierungsmaßnahmen im Interesse aller Beteiligten konsequent umzusetzen und so die Zukunft des Unternehmens dauerhaft zu sichern“, so Dieter Köhler weiter: Wir werden alle Kundenaufträge planmäßig erfüllen.“ Peter Thielen ergänzt: "Selbstverständlich erhalten unsere Kunden neben unserem hochqualifizierten und flexiblen Service auch weiterhin erstklassige und termingerechte Qualität zu einem wettbewerbsfähigen Preis."

Zurück