image_1 image_2
 
  • 05.03.2018
  • Immobilien
 

ROTTHEGE | WASSERMANN berät GERCH bei Kauf des ehemaligen Polizeipräsidiums in Frankfurt a.M.

 

Der Düsseldorfer Projektentwickler GERCHGROUP AG hat das „Ehemalige Polizeipräsidium“ in Frankfurt am Main für 212,5 Millionen Euro erworben. Bei dem Areal handelt es sich um ein über 15.000 m² großes Grundstück in zentraler Lage zwischen Messegelände und Hauptbahnhof. Es stellt eines der letzten großen Entwicklungsareale in der Frankfurter Innenstadt dar. Auf dem Grundstück befinden sich zahlreiche Gebäude, die seit dem Jahr 2002 leergezogen sind und teilweise unter Denkmalschutz stehen. Das Areal soll nun zum Mischquartier mit rd. 100.000 qm BGF entwickelt werden. Ein bis zu 145 m hohes Hochhaus ist ebenfalls Teil der Planungen. Die GERCHGROUP rechnet mit einem Investitionsvolumen von rd. 800 Millionen Euro.

Das Land hatte das Verkaufsverfahren für das Alte Polizeipräsidium im Herbst vergangenen Jahres eingeleitet. ROTTHEGE | WASSERMANN hat unter Federführung von Immobilienrechts-Partner Dr. Lars Kölling gemeinsam mit Thomas Uebrick, Jan Niklas Briel (beide öffentliches Baurecht), Sascha Sell LL.M., Caspar Franke (beide Immobilienrecht) und Steuerrechts-Partner Marcel Isselmann M.I.Tax. die rechtliche Beratung der GERCHGROUP AG im Rahmen des Bieterverfahrens bei dieser Transaktion übernommen. Nach dem Erwerb des Grundstücks an der Hans-Böckler-Straße in Düsseldorf ist dies bereits die zweite erfolgreiche Immobilientransaktion in 2018, bei der ROTTHEGE | WASSERMANN die GERCHGROUP beraten hat.

Go back