Huber Automotive übernimmt Geschäftsbereich E‐Drive von stoba e‐Systems
24923
page-template-default,page,page-id-24923,stockholm-core-2.3.2,select-child-theme-ver-1.1.1,select-theme-ver-8.10,ajax_fade,page_not_loaded,popup-menu-fade,side_area_over_content,,qode_grid_1500,qode_menu_,wpb-js-composer js-comp-ver-6.7.0,vc_responsive

20.07.2022

Huber Automotive übernimmt Geschäftsbereich E‐Drive von stoba e‐Systems

 

Die Huber Automotive AG übernimmt zum 1. Juli 2022 den Geschäftsbereich Integrated E‐Drive (InED) der stoba e‐Systems. Der innovative E‐Antrieb – bestehend aus E‐Motor, Leistungselektronik und Steuergerät – wurde in den vergangenen vier Jahren von der stoba e‐Systems entwickelt. Im Gegenzug erhält die stoba Gruppe ein Aktienpaket an der Huber Automotive AG. Damit ist das Fundament für eine langfristige Partnerschaft und Zusammenarbeit der beiden Unternehmen gelegt. Der Halbleiterbereich verbleibt in der stoba e‐Systems GmbH, die somit auch in Zukunft Teil der stoba Gruppe ist.

 

„Mit der Huber Automotive AG hat stoba e‐Systems den passenden Industrialisierer für den InED gefunden. Sie kann nahtlos an unsere Entwicklungsarbeit anschließen und die bestehenden Aufträge der Kunden gewährleisten“, erklärt Christoph Bode, CEO der stoba Gruppe, den Verkauf. „Die sehr gute Positionierung von Huber, das spezifische Wissen unserer stoba Expert*Innen sowie das Produkt selbst ergeben eine perfekte Konstellation.“

 

„Der InED hat für uns großes Potenzial in bisher nicht erschlossenen Märkten. Schon jetzt gibt es Interessenten aus dem Umfeld ‚Emerging Markets‘, die das richtige High‐Volume‐Produkt für den Einstieg in den Massenmarkt der elektrischen Mobilität suchen und den Transformationswettlauf nicht den Wettbewerbern überlassen wollen“, sagt Martin Huber, Vorstand der Huber Group Holding SE, der die Transaktion für die Huber‐Gruppe leitete. Auf Seiten stoba Gruppe waren Christoph Bode (CEO), Sebastian Stindl (CFO) und Daniel Borac (Prokurist stoba e‐Systems) verantwortlich. Gerichtlich bestellter Sacheinlageprüfer war EBNER STOLZ (Düsseldorf) unter der Führung von WP StB Guido Glörfeld. Der Käufer wurde von Taylor Wessing (München) rechtlich beraten.

 

ROTTHEGE hat unter Federführung von Gesellschaftsrechts-Partner Dr. Barnim von den Steinen (Corporate/M&A) gemeinsam mit Dr. André Bienek (Arbeitsrecht, Partner), Dr. Anja Zimmermann (Corporate/M&A, Counsel) und Marc Telle (Corporate/M&A, Associate) die rechtliche Beratung der stoba Gruppe bei dieser Transaktion übernommen.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner